Besucher:

Besucherzaehler

Herbst Kant- und Bandmarkt

Der  Jubiläumsmarkt  in Westerholt war ein Erfolg

 

Gutes Angebot ist die Empfehlung für die kommenden Marktbesuche

Westerholt/MM - Am letzten Wochenende öffnete der über die Grenzen von Holtriem hinaus bekannte Kant- und Bandmarkt in Westerholt zum 50. Jubiläumsmarkt seine Tore. Dabei stellte stelle er wieder einmal unter Beweis, dass es einfach mehr ist als nur ein großer Trödelmarkt. Im gesamten Ortsbereich beteiligten sich die Bürger am Ortsgeschehen und boten an ihren Ständen diverse Artikel und auch Verpflegung an. Der Schützenplatz hatte natürlich durch die zahlreichen Stände ein komplettes Programm zu bieten.
Die zahlreichen Flohmarktstände boten wie auch immer ein breites Programm von Raritäten, Antiquitäten und Trödelwaren an. Es waren natürlich auch sehr nützliche Dinge, Gebrauchsgegenstände, Kleider und Textilwaren zu finden. Gutes Interesse zeigte sich auch am Fischwaren, einem Käsestand, Fleisch- und Wurstwaren, Kraut und Gemüse aus dem Garten und vom Feld sowie selbst gefertigte Marmeladen und Bienenhonig.
Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls ausreichendes Interesse geschaffen. Ein Wurststand war an beiden Tagen gut besucht und der Getränkewagen fand seine Interessenten.
Die Holtriemer Landfrauen boten im Schützenhaus wieder ihre selbst gebackenen Torten und Kuchen mit Tee und Kaffee an. Sie konnten trotz eines umfangreichen Angebotes lange vor Marktschluss den Ausverkauf melden.
Die Mitglieder des Schützenvereins verarbeiteten reichlich erntefrische Kartoffeln zu schmackkhaften Kartoffelpuffern mit Apfelpüree und hatten dafür vom Marktbeginn bis zum Ende laufend Wartschlangen vor der Backpfanne zu verzeichnen.
Bereits am Sonnabend stellte sich bei gutem Wetter und Sonnenschein der stattliche Besucherstrom von Interessenten ein.
Am Sonntag öffneten sich nach Ende des Gottesdienstes die Tore auf dem Schützenplatz bei etwas grauem Himmel. Für Ostfriesen war das aber kein Problem, denn es war bis kurz vor Schluss trocken bei angenehmen Temperaturen. Es waren auch viele Urlaubsgäste auf den Schützenplatz gekommen. An den beiden Tagen wechselten zahlreiche Artikel ihre Besitzer. Von allen Seiten konnte man von den Anbietern und auch von Besuchern Lob und Zufriedenheit über die Marktgestaltung  und die Empfehlung für die künftigen Besuche

des Kant- und Bandmarktes vernehmen.